Prezentace se nahrává, počkejte prosím

Prezentace se nahrává, počkejte prosím

Autorem materiálu a všech jeho částí, není-li uvedeno jinak, je Zuzana Pauserová. Dostupné z Metodického portálu www.rvp.cz ; ISSN 1802-4785. Provozuje.

Podobné prezentace


Prezentace na téma: "Autorem materiálu a všech jeho částí, není-li uvedeno jinak, je Zuzana Pauserová. Dostupné z Metodického portálu www.rvp.cz ; ISSN 1802-4785. Provozuje."— Transkript prezentace:

1 Autorem materiálu a všech jeho částí, není-li uvedeno jinak, je Zuzana Pauserová. Dostupné z Metodického portálu ; ISSN Provozuje Národní ústav pro vzdělávání, školské poradenské zařízení a zařízení pro další vzdělávání pedagogických pracovníků (NÚV). Tschechien

2 Flage Tschechiens

3 Wappen Tschechiens

4 Grundangabe n geographisch: die Tschechische Republik/Tschechien historisch: Böhmen drei historische Teile: Böhmen, Mähren und Schlesien ein kleines Binnenland in Mitteleuropa im Herzen Europas Nachbarländer: Polen, Österreich, Deutschland, die Slowakei Fläche von km2 Mitglied der Europäischen Union

5 Lage Tschechiens in der EU

6 Bewohner 10,3 Millionen Einwohner außer Tschechen, Mährern, Schlesiern leben hier auch Slowaken, Polen, Deutsche und Angehörige anderer Nationalitäten Amtssprache: Tschechisch

7 Tschechien als Staat entstand am als ein demokratischer Rechtstaat durch Teilung der Tschechoslowakei Hauptstadt: Prag (1,2 Millionen Einwohner) die Währung: eine Tschechische Krone, die in 100 Heller eingeteilt wird

8 Verfassungsorgane der Präsident: – für fünf Jahre gewählt das Parlament: – besteht aus zwei Kammern, übt die Legislative aus – die Parlamentsabgeordneten werden vom Volk gewählt (das Wahlrecht haben alle Bürger ab 18 Jahren)

9 die Regierung: – hat die exekutive Macht – wird von den Parteien gebildet, die bei der Wahl die meisten Stimmen erhalten

10 Höhere selbstverwaltende Gebietseinheiten historisch: Böhmen (grün); Mähren (blau); Schlesien (orange)

11 Geschichte in Punkten 5. Jhd. v. Ch.: – die ersten keltischen Stämme: die Bojern (gaben dem Gebiet den ersten Namen: Bohemia) 5. Jhd. n. Ch.: – die Slawen das Großmährische Reich 863: Kyrill und Method – verbreiten das Christentum in eine verständliche Sprache und übersetzen die Bibel in die Kirchlichslawische Sprache – erfinden die neue Schrift: Bedeutung für Kultur

12 Kyrill und Method

13 10. Jhd–14. Jhd.: die Přemysliden: Wenzel I., König Ottokar der I., Kaiser Karl IV. (1316–1378): – Vertreter der Luxemburgischen Dynastie – der Böhmische König und Römischer Kaiser – Begründer der Karlsuniversität, der Neustadt, der Karlsbrücke, der Prager Burg, des Karlsteins – brachte viel Neues zu uns 15. Jh.: Reformator Johannes Hus: – Prädiger und Priester – wollte die Reform in der Kirche machen – wurde in Konstanz verbrannt – nach seinem Tod begannen die Hussitenkriege

14 Kaiser Karl IV. Denkmal zu Ehren Kaiser Karls IV. in Prag Karl IV., Wandbild um 1360/70

15 Johannes Hus

16 1576–1612: Kaiser Rudolf der II. – unter seiner Regierung wurde Prag zum Zentrum des Reiches – Interesse für Kunst, Astrologie – brachte nach Prag viele Kunststücke 16. Jh–19. Jhd.: Bestandteil der Habsburgischen Monarchie am 28. Oktober 1918: Gründung der Tschechoslowakei

17 am 15. März 1939: das Protektorat Böhmen und Mähren am 8. Mai 1945: das Weltkriegsende am 25. Februar 1948: die vollständige Machtergreifung durch die Kommunisten am 17. November 1989: die Samtene Revolution am 1. Januar 1993 bildeten Tschechen und Slowaken zwei unabhängige Staaten

18 Oberfläche unsere Republik: ein gebirgiges Land die Gebirgszüge bilden eine natürliche Grenze in Südböhmen dominiert der Böhmerwald, wo zahlreiche Moore und zwei Gletscherseen (der Schwarze See und der Teufelsee) sind im Westen gibt es das Erzgebirge im Norden liegt das Riesengebirge mit dem höchsten Gipfel Tschechiens (die Schneekoppe, 1602 m) an der tschechisch-polnischen Grenzen liegen noch das Isergebirge und das Adlergebirge

19 Riesengebirge

20 in Nordmähren liegen das Altvatergebirge und die Beskiden an der Grenze zur Slowakei gibt es die Weißen und Kleinen Karpaten Böhmen und Mähren verbindet die Böhmisch-Mährische Höhe interessant und attraktiv sind Sandsteingebilde und Felsenstädte in der Böhmisch-Sachsischen Schweiz im Böhmischen Paradies Karstgebiete mit Tropfsteinhöhlen – der Mährische Karst mit dem Schlucht Macocha (138 m tief)

21 Oberfläche

22 Gewässer zwei schiffbare Flüsse: die Elbe und die Moldau die Moldau: der größte Nebenfluss der Elbe mit einigen Talsperren die Oder die March die Thaya: der Nebenfluss der March Teiche in Südböhmen die Zucht von Süßwasserfischen

23 Die Elbquelle Der Elbfall Elbe

24 Moldau Verlauf der Moldau Vom Štěchovice – Damm gestaute Moldau Die Moldauquelle

25 Mineral- und Heilquellen Kurorte in der Nähe von Mineral- und Heilquellen Karlsbad, Marienbad, Franzensbad, Kynžvart oder Luhačovice

26 Industriezweige und Industriezentren Braunkohle, Steinkohle und Lignit an der Spitze der Schwerindustrie: das Hüttenwesen (Ostrava) der Maschinenbau (Praha, Brno, Plzeň) andere wichtige Industriezweige: Chemie-, Textil-, Konfektions-, Leder-, Holz- und Papierindustrie, Autoproduktion, Produktion von Bleistiften und Zündhölzern die Nahrungsmittelindustrie: in allen großen Städten Brauwesen: (Praha, Plzeň und České Budějovice) Exporterzeugnisse: Glas, Bijouterie und Porzellan

27 Landwirtschaft die Tiefebenen: die Elbebene und die Talgrüne entlang des Flusses March – Getreide, Zuckerrüben, Mais, Wein, Hopfen Viehzucht

28 Verkehr dichtes Eisenbahn- und Straßenbahnnetz der Flugverkehr und die Binnenschifffahrt spielen wichtige Rolle

29 Autobahnnetz

30 Schienennetz

31 Kennen Sie? Wo liegt das Kernkraftwerk Temelín? in Südböhmen in der Nähe von České Budějovice Wie heißt der tschechische und deutsche Schriftsteller, der die Landschaft und die Menschen des Böhmerwaldes beschrieben hat? Karel Klostermann Welcher Fluss Tschechiens ist der längste: die Moldau (433 km)

32 Wo können Sie den St.-Maurus-Schrein (auch St.-Maurus-Reliquiar) bewundern? im Schloss Bečov in Bečov nad Teplou Wer war Ema Destinová (1878–1930)? die beste tschechische Opernsängerin In welcher Stadt Tschechiens entstand der Würfelzucker? in Dačice

33 Zdroje: vlajka ČR: vlastní zdroj [cit ]. Dostupný pod licencí Public domain na WWW: &filetimestamp= David Liuzzo. [cit ]. Dostupný pod licencí Creative Commons na WWW: Ulamm. [cit ]. Dostupný pod licencí Creative Commons na WWW: p= [cit ]. Dostupný pod licencí Public domain na WWW: [cit ]. Dostupný pod licencí Public domain na WWW: Patrick-Emil Zörner Paddy. [cit ]. Dostupný pod licencí Creative Commons na WWW: 24.jpg&filetimestamp=

34 Patrick-Emil Zörner Paddy. [cit ]. Dostupný pod licencí Creative Commons na WWW: 24.jpg&filetimestamp= Patrick-Emil Zörner Paddy. [cit ]. Dostupný pod licencí Creative Commons na WWW: 24.jpg&filetimestamp= Patrick-Emil Zörner Paddy. [cit ]. Dostupný pod licencí Creative Commons na WWW: 24.jpg&filetimestamp= Patrick-Emil Zörner Paddy. [cit ]. Dostupný pod licencí Creative Commons na WWW: 24.jpg&filetimestamp= [cit ]. Dostupný pod licencí Public domain na WWW: [cit ]. Dostupný pod licencí Public domain na WWW: [cit ]. Dostupný pod licencí Public domain na WWW: Petr Filippov. [cit ]. Dostupný pod licencí Creative Commons na WWW:

35 Kozuch. [cit ]. Dostupný pod licencí Creative Commons na WWW: FastStone_sharpening10_qual98.jpg Виктор_В. [cit ]. Dostupný pod licencí Creative Commons na WWW: [cit ]. Dostupný pod licencí Public domain na WWW: 03.jpg NordNordWest. [cit ]. Dostupný pod licencí Creative Commons na WWW: Antoni Pawłowski. [cit ]. Dostupný pod licencí Creative Commons na WWW: [cit ]. Dostupný pod licencí Public domain na WWW: 2 Vincent van Zeijst. [cit ]. Dostupný pod licencí Creative Commons na WWW: stamp=

36 Autorem materiálu a všech jeho částí, není-li uvedeno jinak, je Zuzana Pauserová. Dostupné z Metodického portálu ; ISSN Provozuje Národní ústav pro vzdělávání, školské poradenské zařízení a zařízení pro další vzdělávání pedagogických pracovníků (NÚV). David Paloch (Caroig). [cit ]. Dostupný pod licencí Creative Commons na WWW: _location_and_watershed.svg Jirka Dl. [cit ]. Dostupný pod licencí Creative Commons na WWW: Hynek Moravec. [cit ]. Dostupný pod licencí Creative Commons na WWW: Pavel Hrdlička (Czech Wikipedia user Packa). [cit ]. Dostupný pod licencí Creative Commons na WWW: Czech railway company: České dráhy, a. s., Ing. Pavel Krýže, Ph. D., Ing. Tomáš Pošta. [cit ]. Dostupný pod licencí Creative Commons na WWW: timestamp=


Stáhnout ppt "Autorem materiálu a všech jeho částí, není-li uvedeno jinak, je Zuzana Pauserová. Dostupné z Metodického portálu www.rvp.cz ; ISSN 1802-4785. Provozuje."

Podobné prezentace


Reklamy Google