Prezentace se nahrává, počkejte prosím

Prezentace se nahrává, počkejte prosím

Teorie a metodika překladu VI. Vorlesung Marie Krappmann.

Podobné prezentace


Prezentace na téma: "Teorie a metodika překladu VI. Vorlesung Marie Krappmann."— Transkript prezentace:

1 Teorie a metodika překladu VI. Vorlesung Marie Krappmann

2 Auf der Schwelle zwischen der pragmatischen Äquivalenz und der Nulläquivalenz Bei der Herstellung der pragmatischen Äquivalenz wird die Übersetzung auf die Leser der ZS eingestellt. Dabei wird der kulturelle, historische, politische und sprachliche Kontext in Betracht gezogen. 1. LEHNWÖRTER - Übernahme des AS-Ausdrucks in die ZS a) unverändert als Zitatwort (Fremdwort): Bsp.: ▪ Erfurt : Erfurt (aber: jedu do Erfurtu, máme kontakt s Erfurtem) ▪ engl. public relations : dt. Public Relations : tsch.? styk s veřejností / PR aber! PR mělo za úkol jen zvýšit publicitu kampaně. Dobré PR a jednotné vedení. ▪ „Entschuldigen Sie, Mademoiselle!“ sagte Delia mit einem tiefen Seufzer : „Odpusťte, Mademoiselle!“ řekla Delia s hlubokým povzdechem. aber! madmazel ▪ Zeitgeist : Zeitgeist / Weltschmerz : Weltschmerz Was macht man, wenn es in der AS einen Ausdruck für einen Referenten gibt und in der anderen Sprache gar nicht? I. ARBEIT MIT DEM LEHNGUT

3 b) Anpassung des AS-Ausdrucks an die graphematische, phonetische und morpholo- gische Normen der ZS (LEHNWÖRTER) Bsp.: ▪ schwed. ombudsman : dt. der Ombudsmann (-mannes, männer) : tsch. ombudsman (-mana, -mani) ▪ štrúdl (+ugs.) / wasserpolák (+ dialekt.) ▪ plundrovat, šturmovat, zamordovat, raubíř, špásovat 2. LEHNPRÄGUNGEN Mit den sprachlichen Mitteln der ZS (bzw. Nehmersprache) wird - ohne Übernahme der formalen Gestalt – eine Bedeutung aus der AS (bzw. Gebersprache) übernommen. 2.1 Lehnbedeutung Die Bedeutung eines fremden Wortes wird übernommen und auf ein bereits vorhandenes einheimisches Wort übertragen. Bsp. ▪ engl. realize (im Sinne „uvědomit si“) : dt. realisieren (neue zusätzliche Bedeutung: uvědomit si) x aber tsch. realizovat : pouze „uskutečnit“ plenit vzít útokem zavraždit loupežník?? dělat si legraci??

4 2.2.b Lehnübertragung Bsp. ▪ Streitbrecher : stávkokaz ▪ engl. show business : dt. Unterhaltungsgeschäft : x aber tsch. : showbusines (-u, -em…) (Lehnwort) 2.2.a Lehnübersetzung (kalk) = Glied-für-Glied-Nachbildung Bsp.: ▪ engl. Data processing : dt. Datenverarbeitung : tsch. zpracování dat (formale Ebene!) (I v nominálních konstrukcích – DPD Data Processing Design : Návrh zpracování dat) ▪ en. floodlight : dt. Flutlicht : x aber tsch. umělé osvětlení ▪ en. weekend : dt. Wochenende : x aber tsch. víkend (Anpassung des engl. AS-Ausdrucks an die tschechische ZS - Lehnwort) ▪ Schreckenherrschaft : hrůzovláda 2.2 Lehnbildung Die Bildung eines neuen Wortes im Rückgriff auf die in der ZS bereits vorhandenen Wörter oder Wortstämme.

5 2.2.c Lehnschöpfung Es wird ein neues Wort gebildet, meistens zur Ersetzung eines in der ZS bereits existierenden Fremdwortes. Bsp. Fr. milieu : dt. Milieu → dt. Umwelt : x tsch. milieu (gehoben) → životní/ spole- čenské prostředí Sonderfall : Scheinentlehnung Es wird ein Wort aus dem lexikalischen Material der AS (bzw. Gebersprache) neu gebildet, das in dieser AS nicht existiert oder eine andere Bedeutung hat. Bsp. En. Cell phone/mnobile phone : dt. Handy (Scheinentlehnung): x aber tsch. mobilní telefon/mobil (Lehnübersetzung aus dem En.) ☺

6 II. Explikation Definition: „[S]tylistische Übersetzungstechnik, die in der ZS das explizit macht, was in der AS implizit ausgedrückt ist, weil es [für die Rezipienten der AS] aus dem Kontext oder aus der Situation klar hervorgeht.“ (VINAY – DARBELNET, 1995: 342). Překlad z angličtiny M. K. Der Gebrauch der E. ist stark textsortenabhängig: In literarischen Texten eher störend, manchmal aber notwendig. i. Explikation direkt im Text ii. Explikation in Form von Anmerkung Bsp. 1 A tu přichází z modliteb Lejzer, vysoký hubený Žid, s propadlými tvářemi, krátkou kozí bradkou a velkýma, vlahýma telecíma očima. Těžce vydechl pod tím nákladem, který s sebou vláčel domů ze synagogy: talit a tfilin – modlitební plášť a řemínky – a knihu „Ec chajim“, biblickou parafrázi v jidiš, což bylo vše opravdu nad jeho síly.

7 Bsp. 2 Häufig muss zu den in der ZS potentiell unbekannten Toponymen (Hydronyme, Oikonyme, Chornonyme…) eine zusätzliche Information hinzugefügt werden. Sie endete auf der Reeperbahn : ▪ Skončila na Reeperbahn. ▪ Skončila na Reeperbahnu. ▪ Skončila na bulváru Reeperbahn v hamburské čtvrti Sankt Pauli. ▪ Skončila na vykřičeném bulváru Reeperbahn v hamburské čtvrti Sankt Pauli. ▪ Skončila na bulváru Reeperbahn v hamburské čtvrti St Pauli, kde život neutichá ani v noci. In den Sechzigern hätte er gerne einige Monate in den Clubs auf der Reeperbahn verbracht : ▪ V šedesátkách by byl rád strávil několik měsíců v klubech na Reeperbahnu. ▪ V šedesátkách by byl rád strávil několik měsíců v hudebních klubech na bulváru Reeperbahn. ▪ V šedesátkách by byl rád strávil několik měsíců v hudebních klubech na bulváru Reeperbahn, kde tenkrát hráli i Beatles.

8 Bsp. 3 Sehr oft werden auch verschiedene in der Zielkultur unbekannte Produkte oder Esswaren näher erklärt. Meine Mutter machte die besten Königsberger Klöpse auf der Welt : ▪ Maminka dělala nejlepší Königsberger Klöpse na světě. (Ohne Erklärung) ▪ Maminka dělala nejlepší královecké karbanátky na světě. (Lehnübersetzung – für die Leser der ZS wohl untransparent) ▪ Maminka dělala nejlepší karbanátky na světě (partielle Substitution + Informations- verlust) ▪ Maminka dělala nejlepší Königsberger Klöpse na světě, kypré karbanátky v bílé omáčce s kapary a sardelkami. (Explikation im Fließtext) Bsp. 4 Wer wird für ihn Shiva sitzen? : ▪ Kdo za něj bude sedět šivu? (Ohne Erklärung, man rechnet mit dem Wissen der ZT-L.) ▪ Kdo za něj bude truchlit? (Adaptation durch partielle Substitution + starker Informa- tionsverlust) ▪ Kdo za něj bude sedět šivu, sedmidenní obřad bezprostředně po pohřbu, kterého se zúčastní rodinní příslušníci, pokud je zemřelý jejich rodič, manžel(ka), souro- zenec nebo dítě? (Explikation – wegen der übermäßigen Länge störend in Bezug auf die Textkohärenz)

9 III. Adaptation durch Substitution Was wird bei der A. gemacht? – Man ersetzt ein Lexem oder eine Wendung in dem AT durch ein/e funktional ähnliche Lexem/Wendung in dem ZT. → Die Grenze zur Explikation manchmal fließend Bsp. In der Schachtel lagen zwei Ringe, Grandeln und ein silberner Armband : Bei den Grandeln handelt es sich um den Eckzahn aus dem Oberkiefer des Rothirschen. Diese Zähne, besonders die kleineren, werden in erster Linie für den Damenschmuck wie Colliers,Ohrschmuck, Ringe und zarte Armbänder verar- beitet! Die größeren Grandeln dagegen verwendet man zur Anfertigung reinen Herrenschmucks wie Manschettenknöpfe, Ringe und Anstecknadeln. V krabičce ležely dva prsteny, řetízek s přívěskem a stříbrný náramek. ( → Adaptation in Form der Generalisierung) Weitere Möglichkeiten: ▪ V krabičce ležely dva prsteny, grandle a stříbrný náramek. (Lehnwort - wohl untranspa- rent) ▪ V krabičce ležely dva prsteny, Grandeln - šperk zdobený jelením špičákem - a stří- brný náramek. (Kurze Explikation in Form von Umschreibung – stört die Textkohärenz)

10 Zwischen „zu viel“ und „zu wenig“: Die Folge der Adaptation ist häufig das Auslassen einer Information auf der lex. Ebene. Zum Auslassen der Information (und dadurch zur Verschiebung auf der pragmatischen E.) kommt es häufig in Folge der Generalisierung Bsp. 1: Er hat schon den fünften Erdinger bestellt. Möglichkeiten: ▪ Objednal si už páté pivo. (Auslassen der Information: Generalisierung – Marke) ▪ Objednal si už pátý Erdinger. (Lehnübersetzung – untransparent?) ▪ Objednal si už páté pšeničné pivo Erdinger. (Spezifizierung – gestörte Textkoherenz) ▪ Objednal si už páté nefiltrovené Krušovice (Adaptation - Substitution) Bsp. 2 Ihre beiden Kinder besuchten noch die Realschule. Möglichkeiten: ▪ Obě její děti ještě chodily do základní školy. (Adaptation – Realschule ist eine Art Hauptschule, die der Grundschule folgt.) ▪ Obě její děti byly ještě na druhém stupni. (Adaptation – präziser als základní škola) ▪ Obě její děti ještě chodily do reálky. (Andere Bedeutung im Kontext der Zielkultur. „Reálná škola“ bis 1948.)

11 Eine problematische Situation entsteht dann, wenn in dem Ausgangstext Realien aus der Zielkultur erklärt werden, die dem Leser des Zieltextes sehr gut bekannt sind. In diesem Fall scheint die Auslassung die beste Lösung zu sein. Bsp. [Es wird ein Aufenthalt von Werner, einem deutschen Tourist, in Tschechien geschildert.] Nach einem langen Überlegen hat Werner doch wieder svíčková bestellt, süßsaure weißliche Soße mit einer Scheibe Rindfleisch, die man mit lockeren Scheibenknö- deln servierte. : ▪ Po dlouhém zvažování si Werner přeci jen zase objednal svíčkovou. (Auslassen der Explikation – kein Informationsverlust, keine Verfremdung für den Zielleser.) ▪ Po dlouhém zvažování si Werner přeci jen zase objednal svíčkovou, sladkokyselou omáčku s plátkem hovězího, která se podává s plátky kyprých knedlíků. (Der Leser des tschechischen ZT wird sich dessen bewusst, dass es sich um eine Übersetzung handelt.)

12 Herausforderung auf der pragmatischen Ebene: Ironie Der Sprecher behauptet etwas, das seiner wahren Einstellung oder Überzeugung nicht entspricht. Dieses Verfahren wird jedoch mit verschiedenen Signalen markiert, damit die wahre Absicht des Sprechers erkennbar bleibt. KONTEXT! Du bist ein reicher Mann! : Ty jsi boháč! (Matka k dítěti s pětikorunou v ruce) Häufig aber auch Gebrauch von grammatischen Signalen (etwa Partikeln) Du bist aber ein reicher Mann! : Ty jsi ale boháč Die ironische Markierung betrifft fast nie ausschließlich die lexikalische Ebene. Bsp.: „Super, gut gemacht!“ (Matka k dítěti poté, co rozbije talíř.) : ??Supr/výborně, dobřes ʼ udělal. ??Supr /výborně, udělal jsi to dobře. Supr /výborně, to se ti povedlo.


Stáhnout ppt "Teorie a metodika překladu VI. Vorlesung Marie Krappmann."

Podobné prezentace


Reklamy Google